Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Der große Tag im Bild: Tipps für die perfekten Hochzeitsfotos

Es ist der schönste Tag im Leben: der Hochzeitstag. Einzigartig, besonders, unwiederbringlich. Ein Tag, an dem unheimlich viel passiert und an welchem man in der Regel sehr aufgeregt ist. Um die Erinnerung an diesen wunderbaren Tag mit seinem liebsten Menschen für immer wachzuhalten, eignen sich Fotos hervorragend. Doch wie gelingen sie am besten, die perfekten Hochzeitsfotos? Wir haben hilfreiche Tipps für Sie.

Wie gelingen die perfekten Hochzeitsfotos?

  • Die Vorbereitung

Eine gute Planung ist alles. Zuallererst sollte man sich darauf einigen, was einem wichtig ist. Manchem Paar reichen als Erinnerung die liebevoll geschossenen Fotos völlig aus, die der beste Freund – seines Zeichen Hobbyfotograf – macht. Er kennt in der Regel das Paar und die Gäste gut und alle lachen fröhlich und entspannt in die Kamera. So kann er die Hochzeitsgesellschaft zwanglos während der gesamten Feierlichkeiten begleiten und fabriziert mit seinem Einsatz sein individuelles Hochzeitsgeschenk für das Brautpaar.

Andererseits, die meisten von uns heiraten ja nur einmal. Wenn es dann doch die besonderen, perfekt ausgeleuchteten und schön komponierten Fotos sein sollen, muss ein Profi ran. Doch auch dabei gilt: Die Chemie muss stimmen!

  • Der richtige Fotograf

Im besten Falle wird Ihnen von Freunden ein Fotograf empfohlen, mit dem diese selbst gute Erfahrungen gemacht haben. Mundpropaganda ist in solchen Fällen schon einmal ein gutes Zeichen. Trotzdem sollten Sie sich die Zeit nehmen, den Menschen hinter der Kamera kennenzulernen. Schließlich soll er Sie an Ihrem wichtigsten Tag im besten Licht erscheinen lassen. Deshalb muss er ihnen einfach sympathisch sein. Wenn Sie sich unwohl fühlen, wird das auch auf den Fotos zu sehen sein.

Lassen Sie sich außerdem seine Arbeiten von anderen Hochzeiten zeigen, um zu sehen, ob Ihnen der Stil gefällt und Sie auf einer Wellenlänge liegen. Fragen Sie ihn aus über seine Herangehensweise und loten Sie aus, ob er auch auf Ihre persönlichen Wünsche eingehen wird oder nur ein Routine-Programm abspulen will. Kurzum: Sie müssen ein rundum gutes Gefühl haben bei ihm. Wichtig: Kümmern Sie sich frühzeitig um einen Hochzeitsfotografen. Diese sind in der Hauptsaison häufig ausgebucht.

  • Bewusst Zeit nehmen für das Shooting

Ist man sich dann einig, ist es am günstigsten, wenn Paar und Fotograf schon vor dem Großereignis die Orte, an denen fotografiert werden soll, gemeinsam besuchen und eventuelle Motive besprechen. So kann der Fotograf sich auf die Gegebenheiten und Lichtverhältnisse einstellen und die entsprechende Technik einplanen. Für den Tag selbst sollte ein durchaus großzügiges Zeitfenster für das Shooting vorgesehen werden, damit Fotograf und Brautpaar nicht gehetzt werden.

Es empfiehlt sich auch, für die Dauer der Foto-Session eine Beschäftigung für die Gäste zu organisieren, damit bei diesen keine Langeweile aufkommt. Sie sollten außerdem nachdrücklich darum gebeten werden, nicht mit den eigenen Kameras das Profi-Shooting zu begleiten. Das lenkt ab, verunsichert und stört einfach. Wenn es sich einrichten lässt, sollte als Tageszeit für die Fotos am besten der Nachmittag oder gar die Dämmerung gewählt werden. Dann ist das Licht wärmer und harmonischer.

  • Die Schokoladenseite präsentieren

Dass Sie sich einen Profi geholt haben, hat vor allem einen entscheidenden Vorteil. Seien Sie gewiss: Auch wenn Sie sich normalerweise eher ungern fotografieren lassen, wird es ihm gelingen, gekonnt Ihre Schokoladenseite hervor zu kitzeln. Und wissen Sie nicht selbst am besten, aus welchem Winkel sie sich auf Fotos am schönsten finden? Falls dies noch nicht der Fall ist, schauen Sie sich einfach mal ein paar ältere Fotos von sich selbst an und Sie werden sehr schnell feststellen, in welcher Position Sie sich am besten gefallen.

  • Immer wieder locker machen

Während des Shootings hilft es, das Kinn ein wenig anzuheben, dann wirkt der Hals eleganter und schlanker. Zwischendurch immer mal wieder den Nacken und die Gesichtsmuskeln lockern. Ist man zu verkrampft, wirken die Lippen schnell dünn und im Stirnbereich entstehen unschöne Falten. Vermeiden Sie ein gezwungenes Lächeln, dabei kneifen die meisten Menschen die Augen zu. Wichtig ist auch eine gesunde Körperspannung: Stehen Sie aufrecht, aber nicht mit aller Kraft. Brust raus, Bauch rein ist immer noch ein probates Mittel, um automatisch eine gerade Haltung zu erzielen. Und gut zu wissen: Letztlich kann der Profi auch mit Filtern und Retusche noch ein bisschen tricksen und wirklich das Beste aus ihren Bildern herausholen.

  • Vertrauen Sie dem Profi-Fotografen

Vertrauen sie dem Fotografen, er ist Profi und weiß genau, was er tut. Er wird keine unvorteilhaften Fotos von Ihnen machen. Seien Sie offen für seine Ideen. Oft gehören die Fotos, die spontan in der Situation entstehen mit zu den schönsten des Tages. Ganz wichtig:  Haben Sie Spaß beim Shooting. Und das sollte man auch sehen. Es ist Ihr Tag. Sie haben alles gut geplant. Genießen Sie es einfach, der Mittelpunkt eines professionellen Shootings zu sein. Wann sonst, wenn nicht heute, sind Sie der Star?

  • Natürlich und authentisch bleiben

Wichtig ist, dass Sie während des Shootings authentisch bleiben. Benutzen Sie ein natürliches Make-Up, nicht übermäßig Farbe. Bleiben Sie entspannt. Posieren wirkt immer aufgesetzt. Genießen Sie bewusst den schönen Augenblick, in dem Sie sich gerade befinden. Das beste Rezept lautet:  Schauen Sie Ihrem Partner immer wieder tief in die Augen. Denn ein entscheidender Grund dafür, warum Hochzeitsfotos stets so wunderschön sind, ist am Ende immer noch der: Brautpaare strahlen an ihrem großen Tag so ungemein aus tiefstem Herzen, dass allein schon dieses offensichtliche Glück per se zu wunderbaren Fotos führt.

  • Schnappschüsse der Gäste als Bonuspaket

Und Ihr Freund, der Hobby-Fotograf, kann trotzdem während der gesamten Feierlichkeiten seine Bilder schießen. Allein, weil er die Gäste gut kennt, wird es ihm gelingen, viele besondere Situationen einzufangen. Sehr beliebt bei den Gästen sind zudem Einwegkameras, die Sie einfach auf den Tischen platzieren können. So entstehen individuelle Schnappschüsse und sie können im Nachhinein ihre Feier durch die Augen ihrer Gäste miterleben. Erinnerungen, die unbezahlbar sind.

 

Unsere Inspirationen für wunderbare Hochzeitsfotos

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.