Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Die Sonne – Quell unseres Lebens

Die Sonne – einer von unendlich vielen Sternen im Weltall, für uns jedoch ein ganz besonderer. Für unseren Planeten bedeutet er den Ursprung allen Seins, den Quell des Lebens. Deshalb widmen wir dem strahlenden Mittelpunkt unseres Sonnensystems jährlich einen eigenen Gedenktag. Am 3. Mai ist der Internationale Tag der Sonne. In der sich stets anschließenden Aktionswoche wird die Sonne als Energielieferant gewürdigt.

Viele Länder informieren in dieser Woche in speziellen Aktionen gezielt über die Varianten der Energieversorgung durch erneuerbare Energien, vor allem über die Möglichkeiten, die die Solarenergie bietet. Ohne die Energie der Sonne hätte das Leben auf der Erde sich wahrscheinlich nie in seiner heutigen Form entwickeln können. Die Sonne spendet uns unablässig Licht und Wärme, beeinflusst unser Klima, unsere Lebensbedingungen.

Tag der Sonne seit 1978

Wenn jemand einen eigenen Ehrentag verdient hat, dann also wahrlich unsere Sonne als ultimative Energie- und Lebensspenderin. Angeregt hatte dies der US-amerikanische Umweltschützer Denis Hayes. Er war auch schon Mitbegründer des Earth Day, der am 22. April 1970 das erste Mal gefeiert wurde. Als nationaler Gedenktag wurde der Tag der Sonne deshalb erstmals am 3. Mai 1978 zunächst in den USA begangen. Ab 1994 schlossen sich viele Länder aus aller Welt der Aktion an. 2007 nahmen die Vereinten Nationen den Tag in ihr Umweltprogramm auf, seitdem informiert auch Deutschland jährlich Anfang Mai über erneuerbare Energieformen.

Gigantischer Energielieferant

Die Sonne ist ein gigantisches Energiebündel – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Magnetstürme, deren Auswirkungen wir teils bis auf die Erde spüren, Lichtbögen gewaltigen Ausmaßes und heftige Eruptionen zeugen von der schier unglaublichen Energie des Himmelskörpers. Wir auf der Erde profitieren vor allem von ihrer unablässigen Strahlung. Unsere Atmosphäre verhindert, dass diese ungenutzt wieder ins All abgegeben wird. Wie ein Glasdach sorgt sie für einen natürlichen Treibhauseffekt, der die angenehmen Lebensbedingungen auf unserem Planeten schafft. Ohne diesen Effekt wäre es auf der gesamten Erde durchgängig ausgesprochen ungemütlich: Dauerfrost und eine permanente dicke Eisschicht – so sähe die lebensfeindliche Realität aus.

Energie durch Kernfusion

Ursprung dieser mächtigen Energie ist die Kernfusion. Unsere Sonne ist nichts anderes als ein riesiger Kernfusionsreaktor. Sie ist etwa einhundertmal größer als die Erde und besteht komplett aus Gas, hauptsächlich aus Wasserstoff und Helium. Kernreaktionen im Inneren der Sonne lassen unaufhörlich Wasserstoff zu Helium verschmelzen. Dabei werden Unmengen an Energie freigesetzt. Im Inneren der Sonne herrschen Temperaturen von unvorstellbaren 15 Millionen Grad, an der Oberfläche etwa 5500 Grad Celsius. Die Temperaturen in der Korona, der äußeren Gashülle des Sterns, welche von der Erde aus nur bei einer Sonnenfinsternis sichtbar ist, betragen etwa eine Million Grad. Zur Erde gelangen Teile dieser unglaublichen Energiemengen in Form von Strahlung.

Sonnenstrahlen in Energie umwandeln

Die Menschheit wäre nicht da, wo sie heute ist, wenn sie nicht auf die Idee gekommen wäre, sich dieses Geschenk des Himmels zunutze zu machen. Mit Hilfe von Solarkollektoren beispielsweise kann die Hitze der Sonnenstrahlen gespeichert werden. So wird damit Wasser erhitzt, welches Zentralheizungssysteme speist. Sogenannte Photovoltaik-Anlagen wandeln dagegen die Lichtstrahlen der Sonne direkt in elektrische Energie um. Diese Solarenergie lässt sich für alle möglichen Zwecke nutzen, zum Beispiel zum Heizen oder als Antrieb für Maschinen. Solche Anlagen finden sich ebenfalls in Taschenrechnern, an Ampeln oder Parkscheinautomaten. Der Gesetzgeber hat sogar für private Bauherren durch Zuschüsse große Anreize geschaffen, sich durch die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen beispielsweise auf dem eigenen Hausdach an der Gewinnung dieser umweltfreundlichen Energie zu beteiligen.

Grüne Energie im Fokus

Denn Solarenergie zählt wie beispielsweise Wind- und Wasserenergie zu den erneuerbaren Energien, da sie uns solange zur Verfügung stehen wird, wie die Sonne scheint. Erneuerbare Energien rücken in unserer Zeit immer mehr in den Fokus, da die Vorhaben an fossilen Brennstoffen wie Erdöl, Erdgas und Kohle nach jahrelangem intensivem und uneingeschränktem Abbau aktuellen Berechnungen von Wissenschaftler zufolge noch in diesem Jahrhundert zu Ende gehen werden. Außerdem verursachen die umweltfreundlichen, grünen Energien keinen gefährlichen Giftmüll, wie beispielsweise die Kernenergie.

Sonnenenergie reicht noch 5 Milliarden Jahre

Die Sonne ist damit also nicht nur ursächlich für das Leben auf unserem Planeten verantwortlich, sondern sichert tatsächlich auch unser Über-Leben. Denn sie ist der größte natürliche Energielieferant unseres Planeten. Sie scheint schon seit fünf Milliarden Jahren und die gigantische Energiemenge unseres Stars am Firmament wird noch weitere fünf Milliarden Jahre reichen. Wie es um diese Zeit um unsere Erde und die Menschheit bestellt sein wird, das ist eine andere Geschichte…

Entdecken Sie hier unsere Bildauswahl zum Tag der Sonne

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.